Familienmagazin für Osnabrück und Umgebung

Tilda, ich und der geklaute Dracula

Oda und Tilda sind beste Freundinnen und ergänzen sich vortrefflich: Während Oda in allem laut, schnell und kurzentschlossen mit der Tür ins Haus fällt, bleibt Tilda ruhig, reagiert zurückhaltend und kann wunderbar nachdenken. Als Dracula, der strubbelig-schwarze Hund mit Unterbiss aus der Nachbarschaft verschwindet, ist Oda sofort klar, dass es sich um ein Gewaltverbrechen, wahrscheinlich eine Entführung handeln muss. Gemeinsam mit Tilda versucht sie nun, dem geheimnisvollen Verbrechen auf die Spur zu kommen. Ein Finderlohn von 250,- € motiviert die Mädchen zusätzlich. Und damit beginnt ein kurzweiliges Abenteuer voller Sprachwitz, Spurensuche, Fantasie, falscher Fährten und schließlich immer wieder neuer überraschender Wendungen, so dass man immer weiterlesen möchte – herzerfrischend komisch und kurzweilig – zum leise-Lesen (fast) zu schade.

Stephanie Scholze, LiesA

zur Übersicht