Familienmagazin für Osnabrück und Umgebung

Aschenputtel

© Theater Osnabrück

Seit dem Tod ihrer Eltern ist das Leben für Aschenputtel kein Zuckerschlecken: Den ganzen Tag wird sie von ihrer Stiefmutter und der Stiefschwester Isolde herumkommandiert. Nur versteckt in den Ästen eines alten Baumes, den ihr die Mutter geschenkt hat, findet sie etwas Trost. Doch eines Tages sitzt da ein Fremder in ihrem Baum, der behauptet, auf der Flucht vor einer lebenslangen Strafe zu sein. Ohne zu ahnen, dass es sich um den Prinzen handelt, der seinem Schicksal als König zu entkommen sucht, freundet sich Aschenputtel mit dem Eindringling an und beschließt, ihm zu helfen. Dafür muss sie aber zum Schloss, um den König um Gnade zu bitten. Und das ausgerechnet am Abend des Großen Balls! Und dann sind ja noch die Stiefmutter und der Haushofmeister, die nur ein Ziel haben: Der Prinz soll Isolde heiraten. Können die beiden ihr Schicksal noch zum Guten wenden? In dieser behutsam modernisierten Bearbeitung des klassischen Märchens, die am Sonntag, 13. Oktober, um 16 Uhr Premiere im Theater am Domhof feiert, nimmt Aschenputtel mit viel Witz und Komik ihr Geschick in die eigene Hand: „Die Asche ins Kröpfchen, das Salz ins Töpfchen. Aber nicht mit mir, meine Damen … ich hab Köpfchen!“ Weitere Spieltermine in diesem Jahr: So. 17. November, 16 Uhr, So. 8. Dezember, 14.30 Uhr, So. 15. Dezember, 14.30 + 16.30 Uhr, Do. 26. Dezember, 11.30 Uhr. Online Tickets über den Spielplan unter www. theater-osnabrueck.de. Kartenreservierung unter 0541/7600076, E-Mail: karten@theater-osnabrueck.de.

zur Übersicht