Familienmagazin für Osnabrück und Umgebung

Anzeige

Geburtsklinik: Marienhospital Ankum-Bersenbrück

© Niels-Stensen-Kliniken

„Kompetent und familiär in Ihrer Nähe.“ So lautet der Leitgedanke am Marienhospital Ankum-Bersenbrück. Diese Nähe entsteht in der Fachabteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe auch dadurch, dass sie eine Belegstation ist – eine der größten in Niedersachsen. 

Der Vorteil dieses Modells ist, dass die Patientinnen nicht nur stationär von den Gynäkologen betreut werden, sondern auch schon ambulant vor der Geburt in den Praxen am Marienhospital und in Bramsche sowie in Fürstenau und Bersenbrück. Das garantiert eine durchgängige Behandlung durch denselben Arzt.

Gleiches gilt für die sieben Beleghebammen, die die Geburtshilfe im Marienhospital rund um die Uhr betreuen. Schon zu Beginn der Schwangerschaft können die Mütter Kontakt zu den Hebammen aufnehmen, die verschiedene Methoden für die Geburtsvorbereitung und -nachsorge anbieten.

Die Kreißsäle sind hochmodern ausgestattet, wirken dabei aber nicht nüchtern und kühl. Denn die Technik verbirgt sich dezent hinter angenehmen Farbtönen. Das Marienhospital-Team berücksichtigt den Wunsch der Frauen, die Geburt bewusst und aktiv zu erleben und auf Schmerzmittel zu verzichten. Doch wenn es vor Angst und Schmerz nicht weitergeht, werden verschiedene Methoden der Geburtserleichterung angeboten. 

Auch operative Geburten werden im Marienhospital Ankum durchgeführt. Neben der Zangen- sowie der Vakuumgeburt ist das der Kaiserschnitt, der sowohl im Notfall als auch geplant eingesetzt wird. Er findet in Teilnarkose oder mit Rückenmarksanästhesie statt.

Für die Neugeborenen sind zwei Kinderärzte da, die eng mit den umliegenden Kinderkliniken zusammenarbeiten. Sie übernehmen unter anderem die Primärversorgung der Neugeborenen inklusive der U-2-Untersuchung, betreuen Risikogeburten und versorgen die Kleinen etwa bei Infektionsverdacht.

Direkt nach der Geburt wird den Eltern Zeit gelassen, mit ihrem Kind zu kuscheln und es kennenzulernen. Überhaupt kann der Vater überall vor, während und nach der Geburt dabei sein.

Im Stillzimmer werden Mütter mit Fachwissen und Einfühlungsvermögen zum Stillen angeleitet. Die Mitarbeiter werden kontinuierlich zum Stillen geschult, und es wird eine Ernährungsberatung angeboten. Eine examinierte Still- und Laktationsberaterin unterstützt die Mütter während des Krankenhausaufenthaltes. Danach sind auch telefonische Kurzberatungen möglich.

Kurzinfo
• Zahl der Geburten: 800

• Kreißsäle: 4 

• Ausstattung: Geburtsinsel/Geburtshocker, Entbindungsbetten

• Schmerzkontrolle: Akupunktur, Homöopathie, Schmerzmittel, Periduralanästhesie

• Rooming-in: ja

• Familienzimmer: ja

• Kaiserschnittrate: 27 %

• Kinderarzt: ja

Kreißsaalführung: erster Mittwoch im Monat, 19 Uhr, Cafeteria

Niels-Stensen-Kliniken 

Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Lingener Straße 11

49577 Ankum

Tel. 05462/8813020 

zur Übersicht